Wen­del­stein­höh­le

Hätten Sie geahnt, dass sich im Gipfelmassiv des Wendelsteins eine Höhle verbirgt? Im Jahr 1864 wurde sie von einem Bürger aus Bayrischzell entdeckt; die fachmännische Erforschung begann 1882.Die Wendelsteinhöhle liegt auf 1.711 m und gehört zu einem ganzen Höhlensystem, mit dem das markante Wendelstein-Massiv durchzogen ist. Man kann die Wendelsteinhöhle durchaus als geologische Sehenswürdigkeit bezeichnen, zumal sich hier Erscheinungen der Höhlenbildung auch dem Laien gut erklären lassen. Der Besucher-Eingang in die selbständig begehbare Wendelsteinhöhle liegt genau hinter dem Bergbahnhof der Zahnradbahn (beschildert). Der Weg führt zunächst über 82 Stufen in die Tiefe. Im Zickzack gelangt man durch die Gesteinskluft etwa 200 m weit zum so genannten Dom und in der anderen Richtung - etwa 30 m weit - zum natürlichen Höhlen-Eingang. Ein imposantes Erlebnis, das man vom Wendelstein für nur 2 € Eintritt auf jeden Fall mitnehmen sollte!

Wendelsteinhöhle
Wendelsteinhöhle